Berlin Wall Tour

JETZT KAUFEN

Berlin Wall Tour

Extra Tour Mauer und Berliner Szene Kieze

Berliner Mauer

Steigen Sie an 8 Haltepunkten ein und aus, wo und wann Sie möchten!

Beginnen Sie an einem der 8 Haltepunkte Ihrer Wahl und erkunden Sie ganz nach Ihren Wünschen die Hotspots der Bezirke Prenzlauer Berg und Mitte, sowie die Gedenkstätte Berliner Mauer, den Mauerpark und die weltbekannte East Side Gallery. Erleben Sie JETZT die Vielfalt dieser pulsierenden Stadt!

Adult from 14 €* 16€ Adult over 15 years old
Children from 7 €* 8€ Children from 7-14 years; Children under the age of 7 free
Families from 39 € Family with max. 2 adults and 3 children
*only valid on this web shop


20 Sprachen + Kinderkanal in Deutsch und Englisch20 Sprachen + Kinderkanal in Deutsch und Englisch

Alle 40 Minuten - Dichteste Taktung in Berlin!

Fahrzeit für eine komplette Tour ohne Ausstieg ca. 1Std. 20min.

Winterturnus: 05.11.18 – 31.03.19 (10-17Uhr)
Sommerturnus: 01.04.19 – 03.11.19 (10-18Uhr, Fr/Sa 10-19Uhr)

JETZT KAUFEN

20 Sprachen

plus Kinderkanal in Deutsch und Englisch

Alexanderplatz Nord / Fernsehturm

Alexanderplatz Nord / Fernsehturm
Alexanderplatz – mit dem Fernsehturm meistfotografierte Sehenswürdigkeit der Stadt Berlin
  • Rotes Rathaus – Sitz des Senats und Bürgermeisters
  • Neptunbrunnen ehemals vor dem Stadtschloss
  • Marienkirche – Wandgemälde 'Berliner Totentanz'
  • Nikolaiviertel – das alte Berlin an der Spree!
  • Shoppingzentrum Alexa

Im Volksmund wird der Alexanderplatz nur kurz 'Alex' genannt und ist ein Verkehrsknotenpunkt im Berliner Stadtteil Mitte und zugleich durch den Fernsehturm eine der bekanntesten Sehenswürdigkeit der Stadt.
Der Ausblick bei klarem Wetter vom Fernsehturm aus 203 oder 207 Metern Höhe bietet ein spektakuläres Panorama über die gesamte Stadt und ist ein unvergessliches Erlebnis! Haben Sie Zeit und Muße, dann ist das Restaurant Sphere im Fernsehturm zu empfehlen, denn in einer Stunde dreht sich das Restaurant einmal um seine eigene Achse. Nirgendwo sonst bekommen Sie so schnell und dabei entspannt einen Überblick über Berlin!

Hackescher Markt

Hackescher Markt
Hackescher Markt – Berlins angesagter Hotspot in Mitte und beliebter Ausgangspunkt ins Nachtleben
  • Heckmann-Höfe – Verbindung zwischen August-/Oranienstr.
  • Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
  • Monbijoupark – Amphitheater und Strandbar
  • James-Simon-Park – tolle Sicht auf Spree und Museumsinsel
  • Ehemalige jüdische Mädchenschule Berlin:
    Pauly Saal – Künstlertreff mit Schick
    Mogg & Melzer Deli – New Yorker Esskultur
    The Kennedys – weltweit größte Sammlung zu den Kennedys
    CWC Gallery, Michael Fuchs Galerie; EIGEN+ART Lab

Das pulsierende Viertel rund um den Hackeschen Markt ist der Hotspot in Berlin. Hier sind neben jungen Labels und coolen Shops auch die großen internationalen Marken und Designer mit Dependancen vertreten. Die vielen Galerien in den großen und kleinen Straßen sind kein Geheimtipp mehr in der internationalen Kunstszene. Kleine Bars und Clubs neben angesagten Lounge- oder Cocktailbars und eine kulinarische Vielfalt in den dortigen Restaurants machen diesen Kiez zum idealen Ort für Nachtschwärmer. Hier lohnt sich ein Blick in die vielen Hinterhöfe und verborgenen Gassen!

Gedenkstätte Berliner Mauer

Gedenkstätte Berliner Mauer
Gedenkstätte Berliner Mauer – zentraler Ort der Erinnerung an die Teilung Deutschlands
  • Volkspark am Weinberg – Aussicht mit schweizer Küche
  • Zionskirche – 67m hohe Turmbesteigung möglich
  • Vom Weinberg über Veteranenstr., Zionskirchplatz, Swine- münder Str. zum Arkonaplatz viele Cafés und Restaurants
  • Arkonaplatz – Trödeln mit Flair (So 10-16 Uhr)
  • WHITECONCEPTS – internationale zeitgenössische Kunst
  • West Berlin Gallery – street art and graffiti indoor

Das Areal der Gedenkstätte befindet sich an der Bernauer Straße und erstreckt sich über eine Länge von 1,4 km entlang des ehemaligen Grenzstreifens. Die Geschichte der Bernauer Straße wird spürbar durch das dort erhaltene 60 Meter lange Stück der Mauer mit Grenzanlage sowie die eindrucksvollen Dokumentationen. Hier wurden der Mauerbau und seine Folgen besonders dramatisch erlebt: die Grenze verlief direkt entlang der Häuserfront, Flucht durch Sprung in Sprungtücher der West-Berliner Feuerwehr, Trennung von Familienangehörigen und Freunden, erste Todesopfer des Grenzregimes, Räumung der Häuser und Zwangsumsiedlung, Fenster und Türen wurden zugemauert. Später wurden hier Fluchttunnel gegraben, durch die 57 Menschen in die Freiheit gelangten. Die Bernauer Straße ist aber auch ein Erinnerungsort für die friedliche Überwindung der Teilung.

Mauerpark

Mauerpark
Mauerpark – der schräge Szenetreff mit Kleinkunstdarstellern aller Art, aber auch für Sonnenhungrige
  • Konnopke’s Imbiss – Currywurst nach Familienrezept
  • Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
  • Max-Schmeling-Halle – Sport, Tanz, Konzerte
  • Stadtbad Oderberger Straße – Wiedereröffnung 2015
  • Jugendfarm Moritzhof – Fütterung um 17:00 Uhr

Vor allem am Wochenende bei Sonnenschein ist der Mauerpark ein beliebter und schräger Szenetreff für alle mit relaxter und weltoffener Lebens-
einstellung. Voller Inbrunst zeigen hier begabte, eigenwillige und vielfältige, aber auch weniger gesegnete Musiker ihr künstlerisches Repertoire,
vor allem beim Karaoke. Man traut seinen Augen kaum - im positiven wie negativen - bei so mancher Showeinlage bunter Kleinkunstdarsteller.
Kuriositäten, Schnäppchen und manchmal auch einen Schatz findet man auf dem sonntäglichen Flohmarkt im Mauerpark.
Man sagt, wer in der Oderbergerstraße wohnt muss nicht mehr reisen, da die Welt zu ihm kommt. Unterschiedlichste Arten von Cafés, Restaurants und Imbisse, zauberhafte kleine Geschäfte und das bunte Straßenbild laden an der Oderberger Straße und Kastanienallee zu einem inspirierenden Bummel ein.

Metzer Straße

Metzer Straße
Prenzlauer Berg – mitten im trendigen Mikrokosmos
  • Wasserturm – Wahrzeichen von Prenzlauer Berg
  • Synagoge Rykestraße – neoromanische Basilika
  • Jüdischer Friedhof – magisches Dreieck zwischen Schönhauser Allee, Kollwitz- und Knaackstraße
  • Konnopke’s Imbiss – Currywurst nach Familienrezept
  • Gethsemanekirche – neugotische Backstein-Hallenkirche

Die malerischen Altbauten wurden im trendigen Kiez besonders liebevoll und aufwendig saniert, so dass es eine wahre Freude für jedes Auge ist. An lauen Sommerabenden ist trotz der unzähligen Straßencafés und Restaurants schwer ein Platz zu finden. Savoir-vivre, das gelebte Mantra am Prenzlauer Berg.
Die Plastik 'Mutterliebe' von Käthe Kollwitz auf dem Kollwitzplatz ist im Kiez Programm, denn das Straßenbild ist geprägt von vielen jungen Müttern.
Der Ökomarkt am Samstag punktet besonders durch seine Lage zwischen den einladenden Straßencafés und ist auch unter Promis sehr beliebt.
Der Wasserturm und die Parkanlage drum herum ist heute ein Idyll, aber auch Mahnmal nationalsozialistischer Verbrechen. In der Zeit des Nationalsozialismus diente das zum Wasserturm gehörende Maschinenhaus als Konzentrationslager.

Alexanderplatz Süd / Park Inn Hotel

Alexanderplatz Süd / Park Inn Hotel
Alexanderplatz Süd
  • Rotes Rathaus – Sitz des Senats und Bürgermeisters
  • Neptunbrunnen ehemals vor dem Stadtschloss
  • Marienkirche – Wandgemälde 'Berliner Totentanz'
  • Nikolaiviertel – das alte Berlin an der Spree!
  • Shoppingzentrum Alexa

Im Volksmund wird der Alexanderplatz nur kurz 'Alex' genannt und ist ein Verkehrsknotenpunkt im Berliner Stadtteil Mitte und zugleich durch den Fernsehturm eine der bekanntesten Sehenswürdigkeit der Stadt.
Der Ausblick bei klarem Wetter vom Fernsehturm aus 203 oder 207 Metern Höhe bietet ein spektakuläres Panorama über die gesamte Stadt und ist ein unvergessliches Erlebnis! Haben Sie Zeit und Muße, dann ist das Restaurant Sphere im Fernsehturm zu empfehlen, denn in einer Stunde dreht sich das Restaurant einmal um seine eigene Achse. Nirgendwo sonst bekommen Sie so schnell und dabei entspannt einen Überblick über Berlin!

East Side Gallery / Mercedes-Benz Arena

East Side Gallery / Mercedes-Benz Arena
East Side Gallery – längste dauerhafte Open-Air-Galerie weltweit
  • Eastern Comfort & Western Comfort Hostel Schiffe
  • PIRATES BERLIN im Mühlenspeicher – Gastronomie-,
    Club- und Eventlocation, Strandbar

Die weltbekannte East Side Gallery wurde nach der Wiedervereinigung 1990 von 118 Künstlern aus 21 Ländern auf einer Länge von 1.316 Metern bemalt. Sie ist das längste erhaltene Teilstück der Berliner Mauer an der Mühlenstraße entlang der Spree zwischen Ostbahnhof und Oberbaum- brücke und steht unter Denkmalschutz. Die Bilder zeugen noch heute von der überschwänglichen Freude und Hoffnung, die überall nach dem Fall der Mauer zu spüren war. Die Künstler kommentieren mit den unterschiedlichsten künstlerischen Mitteln die politischen Veränderungen der Jahre 1989/1990. Mutwillige Zerstörung, aber auch Autoabgase und Baumaßnahmen setzen den Kunstwerken der East Side Gallery zu, so dass unkenntlich gewordene Motive 2009 weitgehend originalgetreu von den Künstlern ersetzt wurden.

Die O2 World ist die modernste Multifunktionsarena Europas und wer schon immer mal wissen wollte, wie man den Umbau von Eishockey über aufwendige Konzertinstallationen zu Motor Cross-Veranstaltung in nur wenigen Tagen schafft, der sollte eine Gruppenführung buchen, denn in den 60-minütigen Führungen bleiben keine Fragen unbeantwortet.

Die repräsentative und aufwendig gestaltete Gewölbebrücke mit zwei Türmen symbolisiert das Zusammenwachsen von Ost- und West-Berlin im neu entstandenen Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. 
Die Oberbaumbrücke ist ein sehr beliebtes und außergewöhnliches Fotomotiv, aber auch auf der Brücke kann man den Sonnenuntergang mit Blick auf die Innenstadt wunderbar genießen.

Jüdisches Museum

Jüdisches Museum
Jüdisches Museum – Gebäudeensemble aus barockem Altbau, postmodernem Libeskind-Bau, Glashof und Akademie
  • Café Schmus – traditionelle jüdische Küche
  • Gemütlicher Museumsgarten

Das Jüdische Museum Berlin ist einer der spektakulärsten Museumsbauten und ein Publikumsmagnet. Ob es sich tatsächlich bei Libeskinds Neubau um ein 'besonderes' oder ein 'normales' Museum handelt, um ein dekonstruktivistisches Meisterwerk oder um gestalterisches Neuland, um Architektur gewordene Intellektualität oder um ein Exponat an sich – die Wahrnehmung des Einzelnen, an deren Anregung dem Architekten so viel lag, wird dies täglich neu und ganz individuell entscheiden.
Das Café Schmus im Jüdischen Museum Berlin steht allen Museumsbesuchern sowie auch externen Restaurantgästen, die nicht die Ausstellung besuchen möchten, offen. Die aromatische Küche stellt eine neue kreative Richtung in der traditionellen jüdischen Küche dar.