Berlin BigTic + Schiff
INFOS ZUR TOUR

Best of Berlin + Schiff
INFOS ZUR TOUR

Berlin Bigtic Tour + Schiff
JETZT KAUFEN
INFOS ZUR TOUR BigTic Tour Info

Best of Berlin Tour + Schiff
JETZT KAUFEN
INFOS ZUR TOUR Yellow Tour Info

Berlin BigTic Tour + Schiff

Berlin zu Wasser und zu Lande – Kombination Best of Berlin Tour + Berlin Wall Tour + Schiff

Schiffstour durch Berlin

Steigen Sie an 26 Haltepunkten ein und aus, wo und wann Sie möchten!

Wie in keiner anderen Metropole Europas können Sie in Berlin vom Wasser aus direkt in das Herz der Stadt blicken. Erleben Sie Berlins Mitte mit dem historischen Stadtkern und das Regierungsviertel bei einer 1 stündigen Bootsfahrt und entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten, sowie die Szeneviertel und die ehemalige Mauer mit unserer erlebnisreichen hop-on/hop-off Stadtrundfahrt! Beginnen Sie an einem der 26 Haltepunkte Ihrer Wahl und erkunden Sie ganz nach Ihren Wünschen weltbekannte Orte wie die Museumsinsel, den Kudamm, Checkpoint Charlie, Schloss Charlottenburg und die Hotspots in Prenzlauer Berg, Mitte, Friedrichshain und Kreuzberg sowie die Gedenkstätte Berliner Mauer, den Mauerpark und die East Side Gallery. Erleben Sie die Vielfalt dieser pulsierenden Stadt mit unserem 3-Tage-Ticket!

Adult from 47 €* 49€ Adult over 15 years old
Children from 23,50 €* 24,50€ Children from 7-14 years; Children under the age of 7 free
*only valid on this web shop


20 Sprachen + Kinderkanal in Deutsch und Englisch20 Sprachen + Kinderkanal in Deutsch und Englisch

Schiff alle 30 Min. / Best of Berlin alle 10 Min. / Berlin Wall alle 40 Min.

Fahrzeit für eine komplette Tour ohne Ausstieg ca. 2h Best of B.+ 1h 20m B. Wall + 1h Schiff

Winterturnus: 05.11.18 – 31.03.19 (10-17Uhr)
Sommerturnus: 01.04.19 – 03.11.19 (10-18Uhr, Fr/Sa 10-19Uhr)

JETZT KAUFEN

 

Best of Berlin Tour + Schiff

Berlin zu Wasser und zu Lande – mit allen Sehenswürdigkeiten

Schiffstour durch Berlin

Steigen Sie an 18 Haltepunkten ein und aus, wo und wann Sie möchten!

Wie in keiner anderen Metropole Europas können Sie in Berlin vom Wasser aus direkt in das Herz der Stadt blicken. Erleben Sie Berlins Mitte mit dem historischen Stadtkern und das neue Regierungsviertel hautnah bei einer 1 stündigen Bootsfahrt und entdecken Sie die klassischen und bekanntesten Sehenswürdigkeiten mit unserer dynamischen und erlebnisreichen hop-on/hop-off Stadtrundfahrt, der Best of Berlin Tour + Schiff! Beginnen Sie an einem der 18 Haltepunkte Ihrer Wahl und erkunden Sie ganz nach Ihren Wünschen weltbekannte Orte wie die Museumsinsel, den Kudamm, Checkpoint Charlie, Schloss Charlottenburg oder angesagte Locations. Wählen Sie gemäß Ihrem Zeitkontingent ein 1 oder 2 Tagesticket und erleben Sie JETZT die Vielfalt dieser pulsierenden Stadt!

Adult from 33 €* 35€ Adult over 15 years old
Children from 16,50 €* 17,50€ Children from 7-14 years; Children under the age of 7 free
*only valid on this web shop


20 Sprachen + Kinderkanal in Deutsch und Englisch20 Sprachen + Kinderkanal in Deutsch und Englisch

Schiff alle 30 Min. / Best of Berlin alle 10 Min.

Fahrzeit für eine komplette Tour ohne Ausstieg ca. 2 Std. Best of Berlin Tour + 1 Std. Schiff

Winterturnus: 05.11.18 – 31.03.19 (10-17Uhr)
Sommerturnus: 01.04.19 – 03.11.19 (10-18Uhr, Fr/Sa 10-19Uhr)

JETZT KAUFEN

20 Sprachen

plus Kinderkanal in Deutsch und Englisch

Kurfürstendamm 220 / Meinekestraße / Verkaufsbus BEROLINA

Kurfürstendamm 220 / Meinekestraße / Verkaufsbus BEROLINA
Kurfürstendamm – Pulsierender Boulevard im Westen von Berlin
  • Bühnen: Schaubühne, Theater des Westens, Theater & Komödie am Kudamm, Bar jeder Vernunft, Vagantenbühne, Renaissance Theater, Die Stachelschweine
  • Käthe-Kollwitz-Museum

Moderne Architektur trifft auf Gründerzeitcharme – der Kurfürstendamm ist die Lebensader der West-Berliner-City und als Bummelmeile die Nr. 1 in der Stadt und gehört zu den berühmtesten Straßen der Welt. Auf den breiten Gehwegen flaniert man zwischen Breitscheidplatz und Halensee 3,5 km entlang eleganter Schaufenster oder lässt sich in einem der zahlreichen Cafés oder Restaurants nieder. Sehenswert auch die West-Berliner-Szene in der Schlüter-, Bleibtreu-, Mommsen-, Fasanenstraße bis zum Savignyplatz mit zauberhaften Geschäften, Restaurants und Cafés, Trendiges neben Bewährtem wie z.B. Stilwerk, Sets, Café Einstein oder Café im Literaturhaus uvm.!

Kurfürstendamm / Rankestraße

Kurfürstendamm / Rankestraße
Kurfürstendamm – vielseitig und bunt, traditionell und trendig
  • Helmut Newton Stiftung im Museum für Fotografie
  • C/O Berlin (Fotografie) im Amerika Haus
  • Camera Work im Westen / CWC Gallery in Mitte
  • Zoo Palast – heute modernes Premiumkino
  • Waldorf Astoria Berlin – Eleganz im Herzen der Stadt

Die Gedächtnis-Kirche gilt als ein Wahrzeichen des Berliner Westens und ist Kriegsmahnmal für den Frieden.
BIKINI BERLIN integriert die weltweit erste Concept Mall, eine Ansammlung von aufeinander abgestimmten Boutiquen, Concept- und Flagship Stores sowie Gastronomie- und Dienstleistungsanbietern. Interessant für ein anspruchsvolles, trend- und stilbewusstes internationales Publikum mit hohem Anspruch an Qualität und Einkaufserlebnis.
Kulturelles internationales Schwergewicht in der City West sind die Museen für Fotografie!

KaDeWe

KaDeWe
KaDeWe – größtes Warenhaus auf dem europäischen Kontinent
  • Kleine Nachtrevue – Burlesque Theater
  • ansprechende Restaurants am Viktoria-Luise-Platz

Was 1905 als vermeintlich abenteuerliche Idee des Berliner Kaufmanns Kommerzienrat Adolf Jandorf begann, übertraf schon bei der Eröffnung im März 1907 alle Erwartungen: Als führendes Kaufhaus des Landes präsentierte das KaDeWe seinen Kunden Begehrtes aus aller Welt – von den neuesten Looks der Pariser Laufstege bis zu den exotischsten Früchten der Südsee. Täglich vollzieht sich dasselbe Ritual, wenn sich um kurz vor 10 Uhr langsam das originale Eisengitter von 1907 senkt und das KaDeWe mit seinem Portier täglich bis zu 180.000 Kunden aus aller Welt willkommen heißt.
Der U-Bahnhof Wittenbergplatz wurde nach Plänen von Paul Wittig gebaut und am 11. März 1902 eröffnet.
Urania Berlin (gegründet 1888) präsentiert als interdisziplinäre Plattform aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft einer breiten Öffentlichkeit und bietet Raum für Auseinandersetzung und Diskussion.

Lützowplatz / Hotel Berlin

Lützowplatz / Hotel Berlin
Lützowplatz – bekannt für seine Bar Szene, bietet aber auch Kunst und Kultur
  • Schöneberger Kiez zwischen Nollendorfplatz über
    Wittenbergplatz bis zur Hauptstraße mit vielen
    Geschäften, Cafés, Restaurants und Bars (ca.1km)
  • Theatergruppe Großstadtfenster Berlin

Der Lützowplatz lädt definitiv ein zu einem Cocktail oder auch zur After-Work-Party, aber er bietet auch kulturell mit insgesamt sechs Freiluft Skulpturen Interessantes.
Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung erforscht und präsentiert Geschichte und Wirkungen des Bauhauses, der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert – und hat im Laufe der Jahrzehnte die weltweit größte Sammlung zu diesem Thema aufgebaut.
Immer samstags setzt sich eine Karawane vom U-Bahnhof Nollendorfplatz in Richtung Winterfeldtplatz in Bewegung. Denn dann findet dort Berlins größter und ältester Wochenmarkt statt. Der Markt, der etwas kleiner auch mittwochs stattfindet, ist ein beliebter Treffpunkt für Quartierbewohner ebenso wie für alle Berliner Szenegänger. Denn alles, was das Herz begehrt, liegt hier praktisch vor der Tür: schicke Cafés und Bars, Restaurants und ganz einzigartige Geschäfte.

Kulturforum / Philharmonie

Kulturforum / Philharmonie
Kulturforum mit der Berliner Philharmonie – hier regiert die Qual der Wahl für Kunstbegeisterte
  • Kupferstichkabinett und Kunstbibliothek
  • Neue Staatsbibliothek – Preußischer Kulturbesitz
  • Wissenschaftszentrum für Sozialforschung
  • Matthäus-Kirche von August Stüler
  • Luiseninsel im Großen Tiergarten

Seit den 1960er Jahren wuchs das Kulturforum zum international renommierten Gebäudeensemble heran, zu dem unter anderem die weltbekannte Philharmonie und der Kammermusiksaal, die Neue Nationalgalerie und die Neue Staatsbibliothek (Stabi) gehören. Als jüngstes Bauwerk am Kulturforum wurde 1998 die Neue Gemäldegalerie eröffnet. Die Ausstellungen und Konzerte am Kulturforum, die wechselhafte Rolle des Ortes in der Geschichte des 20. Jahrhunderts und nicht zuletzt die heute hier anzutreffenden bedeutenden Architekturen von Mies van der Rohe, Hans Scharoun, Hilmer & Sattler machen das Forum zu einer wichtigen Sehenswürdigkeit in Berlin.

Potsdamer Platz

Potsdamer Platz
Potsdamer Platz – moderne Architektur, spannende Geschichte und interessante Kultur
  • Panoramapunkt mit Freiluftausstellung 'Berliner Blicke'
  • Skulpturen am Potsdamer Platz
  • LEGOLAND® Discovery Centre Berlin
  • Dalí - Die Ausstellung am Potsdamer Platz
  • Theater am Potsdamer Platz und Stage BLUEMAX Theater
  • Nachtclub Adagio und E4 sowie Spielbank Berlin
  • Preußischer Landtag mit Sitz des Abgeordnetenhauses
  • Bundesratsgebäude – Neoklassizismus an der Leipziger Str.

Das Quartier Potsdamer Platz gehört zu den spannendsten und vielseitigsten Orten in der Hauptstadt. Täglich kommen bis zu 100.000 Menschen an diesen Platz, um die einzigartige Mischung aus Kunst, Entertainment, Shopping und Weltstadtflair zu erleben - und nicht zuletzt, um den Hauch der Geschichte zu spüren.

Checkpoint Charlie

Checkpoint Charlie
Checkpoint Charlie – originalgetreue Nachbildung Grenzübergang und Wissenswertes über die Mauer
  • Trabi Museum und Deutsches Currywurst Museum
  • Dokumentationszentrum Topographie des Terrors
  • Hi-Flyer – Fesselballon am Checkpoint Charlie
  • Museum für Kommunikation – Vergangenheit und Zukunft
  • Friedrichstraße – Shoppingmeile (Lafayette, Quartier206)
  • Axel-Springer-Passage – Business, Kultur und Gastronomie

Der Checkpoint Charlie zählt heute als Gedenkstätte zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins, denn er war einer der Berliner Grenzübergänge durch die Berliner Mauer zwischen 1961 und 1990 und einer der drei durch die Amerikaner genutzten alliierten Kontrollpunkte. Er wurde nach dem dritten Buchstaben gemäß dem Internationalen Buchstabieralphabet (Alpha, Bravo, Charlie, …) benannt. Am 13. August 2000 wurde eine originalgetreue Nachbildung der ersten Kontrollbaracke enthüllt. Die aufgestapelten Sandsäcke sind heute mit Beton statt Sand gefüllt.
In unmittelbarer Umgebung gibt es verschiedenste Museen, Ausstellungen, Freiluft Galerien, Denkmäler uvm. zum Thema 'Mauer' und somit ist der Checkpoint Charlie ein MUSS für jeden Berlin Besucher!

Gendarmenmarkt

Gendarmenmarkt – einer der schönsten Plätze Berlins
Gendarmenmarkt – einer der schönsten Plätze Berlins:
  • Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
  • Hugenottenmuseum und Nolde Museum Berlin
  • Friedrichstraße – Shoppingmeile (Lafayette, Quartier206)
  • Schokoladen-Mekka am Gendarmenmarkt:
    Fassbender-Rausch + Ritter Sport Bunte SchokoWelt
  • Internationaler Jetset im Restaurant Borchardt
  • Über 200 Jahre Tradition – Restaurant Lutter & Wegner

Der Gendarmenmarkt gehört zu den schönsten Plätzen Berlins. Er wird von drei wunderschönen monumentalen Bauten beherrscht: dem Deutschen Dom, dem Französischen Dom und dem Konzerthaus. Die wechselhafte Geschichte des Gendarmenmarkts lässt sich bis in das 17. Jahrhundert verfolgen und jede einzelne historische Phase hat ihre Spuren bis heute hinterlassen. Cafés auf und um den Platz laden zum Genießen ein!

Alexanderplatz Nord / Fernsehturm

Alexanderplatz Nord / Fernsehturm
Alexanderplatz – mit dem Fernsehturm meistfotografierte Sehenswürdigkeit der Stadt Berlin
  • Rotes Rathaus – Sitz des Senats und Bürgermeisters
  • Neptunbrunnen ehemals vor dem Stadtschloss
  • Marienkirche – Wandgemälde 'Berliner Totentanz'
  • Nikolaiviertel – das alte Berlin an der Spree!
  • Shoppingzentrum Alexa

Im Volksmund wird der Alexanderplatz nur kurz 'Alex' genannt und ist ein Verkehrsknotenpunkt im Berliner Stadtteil Mitte und zugleich durch den Fernsehturm eine der bekanntesten Sehenswürdigkeit der Stadt.
Der Ausblick bei klarem Wetter vom Fernsehturm aus 203 oder 207 Metern Höhe bietet ein spektakuläres Panorama über die gesamte Stadt und ist ein unvergessliches Erlebnis! Haben Sie Zeit und Muße, dann ist das Restaurant Sphere im Fernsehturm zu empfehlen, denn in einer Stunde dreht sich das Restaurant einmal um seine eigene Achse. Nirgendwo sonst bekommen Sie so schnell und dabei entspannt einen Überblick über Berlin!

Neptunbrunnen / Fernsehturm

Neptunbrunnen / Fernsehturm
Neptunbrunnen – unter dem Fernsehturm zwischen Marienkirche und Roten Rathaus
  • Fernsehturm mit 368m höchstes deutsches Bauwerk
  • Urania Weltzeituhr – metallene Rotunde mit 148 Städten
  • Brunnen der Völkerfreundschaft
  • Park mit Marx-Engels-Forum
  • Base Flying vom Park Inn Hotel (Apr-Okt)

Die Berliner haben für vieles Kosenamen und so tauften sie den Neptunbrunnen 1891 vor dem Stadtschloss 'Forckenbecken'. Zum einen beschrieb es sehr treffend die Anlage: Neptun steht mit einem Dreizack (Forke) in der Hand in einem Becken. Zum anderen hieß der damalige Bürgermeister Forckenbeck. Berlin ist nicht gleich Rom, aber die meeresgöttliche Fontäne zwischen Marienkirche und dem Rotem Rathaus neben dem Wahrzeichen Berliner Fernsehturm hat berühmte Vorbilder in Rom: Tritonen Brunnen an der Piazza Barberini und Vierströmebrunnen an der Piazza Navona

DomAquarée

DomAquarée
DomAquarée – die Haltestelle für einen Wechsel zwischen 'Berlin zu Lande und zu Wasser‘
  • Mitte-Kiez um den Hackeschen Markt ist nicht weit
  • Neptunbrunnen ehemals vor dem Stadtschloss
  • Marienkirche – Wandgemälde 'Berliner Totentanz'
  • Rotes Rathaus – Sitz des Senats und Bürgermeisters
  • Nikolaiviertel – das alte Berlin an der Spree!

Weltweit einzigartig ist der AquaDom im City Quartier DomAquarée, denn es ist das größte zylindrische Aquarium. Der krönende Abschluss eines faszinierenden Besuchs des Berliner SEA LIFE Aquariums ist die Fahrt durch den AquaDom mit etwa 1.500 Fischen.
Diese Haltestelle steht im 'Zeichen des Wassers' und so nutzen Sie hier die Umsteigemöglichkeit, um eine 1 stündige Bootsfahrt durch das historische Zentrum und das Regierungsviertel zu genießen!
Lohnenswert ist auch ein Spaziergang durch den Tag und Nacht belebten Mitte-Kiez um den Hackeschen Markt mit seinen Höfen, Cafés, Restaurants und hochwertigen internationalen Imbissen, exquisiten Boutiquen, Flagship-Stores und Designer-Läden.

Lustgarten / Berliner Dom / Museumsinsel

Lustgarten / Berliner Dom / Museumsinsel
Lustgarten vor dem Dom – das Tor zur Museumsinsel und ein absolutes Highlight
  • Humboldt-Box – Großprojekt 'Schlossbau'
    und interaktive Ausstellung zum 'Schlossleben'
  • Ehemaliges Staatsratsgebäude der DDR
  • Zeughaus und Deutsches Historisches Museum
  • Auswärtiges Amt – das Haus am Werderschen Markt

Der Lustgarten vor dem Berliner Dom ist einer der traditionsreichsten Plätze Berlins mit wechselnder Nutzung ... vom einstigen Küchen- und Blumengarten des Stadtschlossgärtners, dann zum Paradeplatz unter Friedrich-Wilhelm I und unter den Nationalsozialisten zum Aufmarschforum, wird hier heute an sonnigen Tagen dem Savoir-vivre gehuldigt.
Das einzigartige Ensemble der Museumsinsel im Herzen Berlins zählt seit 1999 zum UNESCO-Welterbe. Seine prächtigen Museumsgebäude wurden von berühmten Architekten ihrer Zeit gestaltet. Die auf der Museumsinsel gezeigten Sammlungen spannen einen Bogen von der Prähistorie über die Antike bis hin zur Kunst des 19. Jahrhunderts. Mehr als drei Millionen Menschen jedes Jahr erleben die Faszination der Museumsinsel.

Unter den Linden / Friedrichstraße

Unter den Linden / Friedrichstraße
Unter den Linden und Friedrichstraße – ältester Prachtboulevard versus jüngste Luxus-Shoppingmeile
  • Staatsbibliothek Unter den Linden
  • Kronprinzenpalais und Prinzessinnenpalais
  • Deutsche Bank KunstHalle, ehemals Deutsche Guggenheim
  • NIVEA Haus – Wellness to go für zwischendurch
  • Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds
  • Friedrichstraße – Luxus-Shoppingmeile mit Friedrichstadt-Passagen, Galeries Lafayette uvm.

Die prachtvolle Bauweise der Straße 'Unter den Linden' ist in ganz Europa einzigartig und hat ihren Ursprung im 16. Jahrhundert. Die wundervoll erhaltenen, historischen Gebäude unterschiedlicher Epochen stehen dicht an dicht. Gerade die unterschiedlichen Baustile vom Klassizismus über den Barock zum Rokoko machen die Schönheit des Bebelplatzes aus. Die ehemalige Königliche Hofoper, die heutige Staatsoper Unter den Linden ist das erste und älteste Bauwerk des Forum Fridericianum. Direkt dahinter im Stil des römischen Pantheons die St.-Hedwigs-Kathedrale mit ihrer imposanten Kuppel von 40 Meter im Durchmesser.
Das Kontrastprogramm dazu ist die Friedrichstraße, die sich dennoch mit der modernen Architektur harmonisch ins Bild der Geschichte einfügt.

Brandenburger Tor / Reichstag

Brandenburger Tor / Reichstag
Brandenburger Tor und Reichstag – untrennbar verbunden mit der deutschen Geschichte
  • Hotel Adlon Kempinski am Pariser Platz
  • Holocaust-Mahnmal für die ermordeten Juden Europas
  • Sowjetisches Ehrenmal an der Straße des 17. Juni
  • Großer Tiergarten – grüne Lunge Berlins
  • Haus der Kulturen der Welt – Kosename schwangere Auster

Das Brandenburger Tor war bis 1989 ein Symbol für die Teilung Berlins und Deutschlands und steht heute für die deutsche Wiedervereinigung und ist eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt. Der 'einsame, zerschossene Reichstag' wurde während der Teilung zum Symbol – als 'Sandsteinkoloß im Niemandsland zwischen den feindlichen Weltsystemen'.
Das 'Band des Bundes' verbindet heute mit dem neuen Kanzleramt, dem Paul-Löbe-Haus und dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus die früher durch die Mauer getrennten Teile der Stadt über die Spree hinweg.
Symbolische Kraft zeigt auch spürbar das Denkmal für die ermordeten Juden Europas.

Hauptbahnhof

Hauptbahnhof
Hauptbahnhof – architektonisches Highlight an der Spree
  • Invalidenpark mit Mauerbrunnen
  • Invalidenfriedhof auf einer Anhöhe an der Spree
  • Dorotheenstädtischer Friedhof – Grabmäler der
    geistigen Elite Deutschlands
  • Geschichtspark ehemaliges Zellengefängnis Moabit
  • ULAP Park mit stark verwilderter Freitreppe

Architektonisch ist der Berliner Hauptbahnhof der größte Turmbahnhof in Europa, dazu modernster und wichtiger Kreuzungsbahnhof. Die Trassen kreuzen sich von Nord-Süd und von West-Ost und symbolisieren das Zusammenwachsen Europas.
Ursprünglich wurde der Hamburger Bahnhof als Endbahnhof der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Berlin 1846 in Betrieb genommen und ist heute das einzig erhaltene Bahnhofsgebäude aus dieser Zeit. Die Nationalgalerie 'Museum der Gegenwart' im Hamburger Bahnhof gehört mit 13.000qm Ausstellungsfläche zu den größten und wichtigsten öffentlichen Sammlungen für zeitgenössische Kunst weltweit.
Die Dauerausstellung 'Dem Leben auf der Spur' im Medizinhistorischen Museum auf dem Gelände der Charité (Campus Mitte) befasst sich mit 300 Jahren Medizingeschichte.

Siegessäule

Siegessäule
Siegessäule – vom Kriegssymbol zum umtanzten Partymittelpunkt
  • Straße des 17. Juni – Partymeile für Großveranstaltungen
  • Großer Tiergarten – grüne Lunge Berlins
  • Teehaus im Englischen Garten – kulinarische Genüsse

Die Siegessäule wurde 1873 vor dem Reichstagsgebäude auf dem damaligen Königsplatz zur Erinnerung an die preußischen Siege gegen Dänemark, Österreich und Frankreich gebaut. 1938 musste sie dann auf Bestreben der Nationalsozialisten in den Tiergarten umziehen. Weltbekannt wurde sie unter anderem in den Jahren, als Love Parade Anhänger die Siegessäule bei den Abschlussparties nach Technorhythmen umtanzten und als 2008 der damalige US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama hier eine Rede hielt.
Das weiße im neoklassizistischen Baustil erbaute Schloss Bellevue ist Sitz des Bundespräsidenten und steht im starken Kontrast zu der schwarzen, polierten Granitfassade und dem Glasdach des Bundespräsidialamtes.
Die Straße des 17. Juni ist dem Gedenken an den Volksaufstand in der DDR im Jahr 1953 gewidmet. Heute wird sie bei Großveranstaltungen häufig zur Partymeile: Berlin-Marathon, Silvester, Einheitsfeiern, Public Viewing bei Fußball WM und EM, Christopher Street Day u.a.
Der Große Tiergarten ist mit 210 Hektar zweitgrößte innerstädtische Parkanlage nach dem Tempelhofer Feld (ehemaliger Flughafen Tempelhof) und ist damit eine sehr beliebte innerstädtische grüne Insel zum Grillen, Joggen, Rad fahren, Skaten, Fußball spielen, Chillen, Picknicken und Spazieren.

Straße des 17. Juni / Flohmarkt (nur Sa/So)

Straße des 17. Juni / Flohmarkt (nur Sa/So)
Original Berliner Trödelmarkt und Kunstmarkt – für das 'besondere' Erinnerungsstück aus Berlin
  • KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin mit der
    Erlebnisausstellung KPMWELT und KPMCAFÉ
  • Technische Universität und Ernst-Reuter-Platz
  • Biergarten im Café am Neuen See und im Schleusenkrug

Ob bei Sonne, Regen oder Schnee, immer bietet der Original Berliner Trödelmarkt zusammen mit dem Kunst- und Kunsthandwerkermarkt jeden Samstag und Sonntag die Gelegenheit ein ganz spezielles Erinnerungsstück an Berlin zu ergattern. Seit 1973 entwickelt sich der Flohmarkt als lebendige Tradition und wird von den Besuchern aus aller Herren Länder als Berlins liebenswürdigste Attraktion bezeichnet.
Der Biergarten im Café am Neuen See ist ein besonders lauschiges Plätzchen für die gesamte Familie.

Schloss Charlottenburg

Schloss Charlottenburg
Schloss Charlottenburg – Preußens Pracht mitten in der Stadt
  • Museum Berggrün – klassische Moderne
  • Sammlung Scharf-Gerstenberg – Romantik bis Surrealismus
  • Bröhan Museum – Jugendstil, Art déco, Funktionalismus
  • Schlossstraße mit Biergärten, Cafés und Restaurants
  • Brauhaus Lemke – kleine Handwerksbrauerei

Das Schloss Charlottenburg ist umgeben von einem einzigartigen Barockgarten, der in einen Landschaftspark übergeht und mit vielfältigen Architekturen den Besucher verzaubert. Das gesamte Ensemble besticht mit prunkvollen Räumen und Sälen, beeindruckenden Raumfluchten und hochkarätigen Kunstsammlungen wie z.B. die größte Sammlung französischer Malerei des 18. Jahrhunderts außerhalb von Frankreich.
Das Museum Berggrün ist eine private Sammlung einzigartiger Werke von Pablo Picasso, Paul Klee, Henri Matisse und Alberto Giacometti im westlichen Stülerbau gegenüber vom Schloss und ist wichtigster Ausstellungsort der klassischen Moderne in Berlin.

Antiquitätenmeile

Antiquitätenmeile
Antiquitätenmeile – die Suarezstraße im Charlottenburger Kiez entführt in die Vergangenheit:

In Deutschland gibt es keine zweite Geschäftsstraße die den Namen 'Antikmeile' trägt und auch verdient. 30 Antiquitätengeschäfte begeistern nicht nur Antiquitätenliebhaber mit Hochkarätigem, sondern auch Flohmarktbummler mit besonderen Kleinigkeiten und Dingen des Alltags für kleines Geld.

Kurfürstendamm 216 / Fasanenstraße

Kurfürstendamm 216 / Fasanenstraße
Kurfürstendamm – Ecke Fasanenstraße vornehm und vielseitig, Ecke Uhlandstraße quirlig und schick
  • The Story of Berlin – Museum, Atomschutzbunker
  • Vegane Küche im La Mano Verde
  • Berliner West-Szene – Mischung aus Einkaufen, Amüsement, Wohnen und Arbeiten

Das Literaturhaus in einer ehemaligen Vorstadtvilla in der Fasanenstraße ist bekannt für das gemütliche Café in einem Wintergarten und für den bezaubernden und großzügigen Stadtgarten in dem es sich wunderbar entschleunigen lässt.
In der Berliner Kaffeerösterei schauen Sie den Röstmeistern bei der Live Röstung über die Schulter. Erleben Sie, wie die Bohnen für Ihre Tasse Kaffee geröstet werden, nehmen frisch gerösteten Kaffee mit nach Hause oder genießen eine Tasse im benachbarten Café.
Der alles andere als langweilige Museumsbesuch in 'The Story of Berlin', denn in dieser multimedialen Ausstellung werden alle Sinne angesprochen durch Toneinspielungen, Gerüche und fühlbare Reize. Ein besonderer Bestandteil der Erlebnisausstellung ist die Führung durch einen originalen Atomschutzbunker unter dem Kudamm Karree.

Hackescher Markt

Hackescher Markt
Hackescher Markt – Berlins angesagter Hotspot in Mitte und beliebter Ausgangspunkt ins Nachtleben
  • Heckmann-Höfe – Verbindung zwischen August-/Oranienstr.
  • Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
  • Monbijoupark – Amphitheater und Strandbar
  • James-Simon-Park – tolle Sicht auf Spree und Museumsinsel
  • Ehemalige jüdische Mädchenschule Berlin:
    Pauly Saal – Künstlertreff mit Schick
    Mogg & Melzer Deli – New Yorker Esskultur
    The Kennedys – weltweit größte Sammlung zu den Kennedys
    CWC Gallery, Michael Fuchs Galerie; EIGEN+ART Lab

Das pulsierende Viertel rund um den Hackeschen Markt ist der Hotspot in Berlin. Hier sind neben jungen Labels und coolen Shops auch die großen internationalen Marken und Designer mit Dependancen vertreten. Die vielen Galerien in den großen und kleinen Straßen sind kein Geheimtipp mehr in der internationalen Kunstszene. Kleine Bars und Clubs neben angesagten Lounge- oder Cocktailbars und eine kulinarische Vielfalt in den dortigen Restaurants machen diesen Kiez zum idealen Ort für Nachtschwärmer. Hier lohnt sich ein Blick in die vielen Hinterhöfe und verborgenen Gassen!

Gedenkstätte Berliner Mauer

Gedenkstätte Berliner Mauer
Gedenkstätte Berliner Mauer – zentraler Ort der Erinnerung an die Teilung Deutschlands
  • Volkspark am Weinberg – Aussicht mit schweizer Küche
  • Zionskirche – 67m hohe Turmbesteigung möglich
  • Vom Weinberg über Veteranenstr., Zionskirchplatz, Swine- münder Str. zum Arkonaplatz viele Cafés und Restaurants
  • Arkonaplatz – Trödeln mit Flair (So 10-16 Uhr)
  • WHITECONCEPTS – internationale zeitgenössische Kunst
  • West Berlin Gallery – street art and graffiti indoor

Das Areal der Gedenkstätte befindet sich an der Bernauer Straße und erstreckt sich über eine Länge von 1,4 km entlang des ehemaligen Grenzstreifens. Die Geschichte der Bernauer Straße wird spürbar durch das dort erhaltene 60 Meter lange Stück der Mauer mit Grenzanlage sowie die eindrucksvollen Dokumentationen. Hier wurden der Mauerbau und seine Folgen besonders dramatisch erlebt: die Grenze verlief direkt entlang der Häuserfront, Flucht durch Sprung in Sprungtücher der West-Berliner Feuerwehr, Trennung von Familienangehörigen und Freunden, erste Todesopfer des Grenzregimes, Räumung der Häuser und Zwangsumsiedlung, Fenster und Türen wurden zugemauert. Später wurden hier Fluchttunnel gegraben, durch die 57 Menschen in die Freiheit gelangten. Die Bernauer Straße ist aber auch ein Erinnerungsort für die friedliche Überwindung der Teilung.

Mauerpark

Mauerpark
Mauerpark – der schräge Szenetreff mit Kleinkunstdarstellern aller Art, aber auch für Sonnenhungrige
  • Konnopke’s Imbiss – Currywurst nach Familienrezept
  • Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
  • Max-Schmeling-Halle – Sport, Tanz, Konzerte
  • Stadtbad Oderberger Straße – Wiedereröffnung 2015
  • Jugendfarm Moritzhof – Fütterung um 17:00 Uhr

Vor allem am Wochenende bei Sonnenschein ist der Mauerpark ein beliebter und schräger Szenetreff für alle mit relaxter und weltoffener Lebens-
einstellung. Voller Inbrunst zeigen hier begabte, eigenwillige und vielfältige, aber auch weniger gesegnete Musiker ihr künstlerisches Repertoire,
vor allem beim Karaoke. Man traut seinen Augen kaum - im positiven wie negativen - bei so mancher Showeinlage bunter Kleinkunstdarsteller.
Kuriositäten, Schnäppchen und manchmal auch einen Schatz findet man auf dem sonntäglichen Flohmarkt im Mauerpark.
Man sagt, wer in der Oderbergerstraße wohnt muss nicht mehr reisen, da die Welt zu ihm kommt. Unterschiedlichste Arten von Cafés, Restaurants und Imbisse, zauberhafte kleine Geschäfte und das bunte Straßenbild laden an der Oderberger Straße und Kastanienallee zu einem inspirierenden Bummel ein.

Metzer Straße

Metzer Straße
Prenzlauer Berg – mitten im trendigen Mikrokosmos
  • Wasserturm – Wahrzeichen von Prenzlauer Berg
  • Synagoge Rykestraße – neoromanische Basilika
  • Jüdischer Friedhof – magisches Dreieck zwischen Schönhauser Allee, Kollwitz- und Knaackstraße
  • Konnopke’s Imbiss – Currywurst nach Familienrezept
  • Gethsemanekirche – neugotische Backstein-Hallenkirche

Die malerischen Altbauten wurden im trendigen Kiez besonders liebevoll und aufwendig saniert, so dass es eine wahre Freude für jedes Auge ist. An lauen Sommerabenden ist trotz der unzähligen Straßencafés und Restaurants schwer ein Platz zu finden. Savoir-vivre, das gelebte Mantra am Prenzlauer Berg.
Die Plastik 'Mutterliebe' von Käthe Kollwitz auf dem Kollwitzplatz ist im Kiez Programm, denn das Straßenbild ist geprägt von vielen jungen Müttern.
Der Ökomarkt am Samstag punktet besonders durch seine Lage zwischen den einladenden Straßencafés und ist auch unter Promis sehr beliebt.
Der Wasserturm und die Parkanlage drum herum ist heute ein Idyll, aber auch Mahnmal nationalsozialistischer Verbrechen. In der Zeit des Nationalsozialismus diente das zum Wasserturm gehörende Maschinenhaus als Konzentrationslager.

Alexanderplatz Süd / Park Inn Hotel

Alexanderplatz Süd / Park Inn Hotel
Alexanderplatz Süd
  • Rotes Rathaus – Sitz des Senats und Bürgermeisters
  • Neptunbrunnen ehemals vor dem Stadtschloss
  • Marienkirche – Wandgemälde 'Berliner Totentanz'
  • Nikolaiviertel – das alte Berlin an der Spree!
  • Shoppingzentrum Alexa

Im Volksmund wird der Alexanderplatz nur kurz 'Alex' genannt und ist ein Verkehrsknotenpunkt im Berliner Stadtteil Mitte und zugleich durch den Fernsehturm eine der bekanntesten Sehenswürdigkeit der Stadt.
Der Ausblick bei klarem Wetter vom Fernsehturm aus 203 oder 207 Metern Höhe bietet ein spektakuläres Panorama über die gesamte Stadt und ist ein unvergessliches Erlebnis! Haben Sie Zeit und Muße, dann ist das Restaurant Sphere im Fernsehturm zu empfehlen, denn in einer Stunde dreht sich das Restaurant einmal um seine eigene Achse. Nirgendwo sonst bekommen Sie so schnell und dabei entspannt einen Überblick über Berlin!

East Side Gallery / Mercedes-Benz Arena

East Side Gallery / Mercedes-Benz Arena
East Side Gallery – längste dauerhafte Open-Air-Galerie weltweit
  • Eastern Comfort & Western Comfort Hostel Schiffe
  • PIRATES BERLIN im Mühlenspeicher – Gastronomie-,
    Club- und Eventlocation, Strandbar

Die weltbekannte East Side Gallery wurde nach der Wiedervereinigung 1990 von 118 Künstlern aus 21 Ländern auf einer Länge von 1.316 Metern bemalt. Sie ist das längste erhaltene Teilstück der Berliner Mauer an der Mühlenstraße entlang der Spree zwischen Ostbahnhof und Oberbaum- brücke und steht unter Denkmalschutz. Die Bilder zeugen noch heute von der überschwänglichen Freude und Hoffnung, die überall nach dem Fall der Mauer zu spüren war. Die Künstler kommentieren mit den unterschiedlichsten künstlerischen Mitteln die politischen Veränderungen der Jahre 1989/1990. Mutwillige Zerstörung, aber auch Autoabgase und Baumaßnahmen setzen den Kunstwerken der East Side Gallery zu, so dass unkenntlich gewordene Motive 2009 weitgehend originalgetreu von den Künstlern ersetzt wurden.

Die O2 World ist die modernste Multifunktionsarena Europas und wer schon immer mal wissen wollte, wie man den Umbau von Eishockey über aufwendige Konzertinstallationen zu Motor Cross-Veranstaltung in nur wenigen Tagen schafft, der sollte eine Gruppenführung buchen, denn in den 60-minütigen Führungen bleiben keine Fragen unbeantwortet.

Die repräsentative und aufwendig gestaltete Gewölbebrücke mit zwei Türmen symbolisiert das Zusammenwachsen von Ost- und West-Berlin im neu entstandenen Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. 
Die Oberbaumbrücke ist ein sehr beliebtes und außergewöhnliches Fotomotiv, aber auch auf der Brücke kann man den Sonnenuntergang mit Blick auf die Innenstadt wunderbar genießen.

Jüdisches Museum

Jüdisches Museum
Jüdisches Museum – Gebäudeensemble aus barockem Altbau, postmodernem Libeskind-Bau, Glashof und Akademie
  • Café Schmus – traditionelle jüdische Küche
  • Gemütlicher Museumsgarten

Das Jüdische Museum Berlin ist einer der spektakulärsten Museumsbauten und ein Publikumsmagnet. Ob es sich tatsächlich bei Libeskinds Neubau um ein 'besonderes' oder ein 'normales' Museum handelt, um ein dekonstruktivistisches Meisterwerk oder um gestalterisches Neuland, um Architektur gewordene Intellektualität oder um ein Exponat an sich – die Wahrnehmung des Einzelnen, an deren Anregung dem Architekten so viel lag, wird dies täglich neu und ganz individuell entscheiden.
Das Café Schmus im Jüdischen Museum Berlin steht allen Museumsbesuchern sowie auch externen Restaurantgästen, die nicht die Ausstellung besuchen möchten, offen. Die aromatische Küche stellt eine neue kreative Richtung in der traditionellen jüdischen Küche dar.